SG Appenweier - SG Rheinau/Lichtenau

Spielbericht D1 – 18.05.2019 - 16. Spieltag

Bereits vor dem letzten Spiel am 01.06. in Willstätt sollte das Spiel gegen die SG Appenweier schon die Meisterschaft sichern. Ein Unentschieden in Appenweier hätte dazu bereits gereicht…

Doch ‚unsre‘ Jungs wollten mehr, ein Sieg sollte her! War doch schon eine kleine Meisterfeier am alten Dierschemer Sportplatz organisiert, die Getränke waren bereits kaltgestellt, das Feuer brannte auch schon. Fehlte nur dieser eine Punkt. Entsprechend groß war dann auch der Fanblock um die nötige Unterstützung zu gewährleisten.

Spieler, Fans und das Trainerteam um Thomas Anar hatten schon in der ersten Spielminute Grund zum Jubeln, denn Luca Schröter nahm an der Mittellinie dem Gegner den Ball vom Fuß und hatte freie Bahn bis zum Tor. Diese Chance ließ er sich nicht nehmen – der Ball zappelte im Netz der Appenweirer zum 0:1. Ein perfekter Start!

In der 6. Minute bekam die SG einen Strafstoß nach einem Foul an Timo Schmidt zugesprochen. Das ließ sich  Hannes Becker nicht entgehen. Souverän dreschte er die Kugel unhaltbar in die Ecke zum 0:2. Und das sollte es von Hannes nicht gewesen sein. Schon 5 Minuten später, wiederum nach einer klasse Balleroberung von Luca Schröter, brachte Timo Schmidt eine Flanke maßgenau auf den Kopf von Hannes der den Ball zum 0:3 im Gehäuse unterbrachte.

Tja, aber das war es dann auch leider – das Pulver war verschossen. Trotz einiger  Chancen im restlichen Spielverlauf wollte die Kugel nicht mehr in Netz. Die Chancenauswertung ist und bleibt eben die Achillesferse dieser Mannschaft. Aber was solls, alle waren zufrieden, nach dem Schlußpfiff herrschte grenzenloser Jubel über die errungene Meisterschaft. Thomas Anar verschwand unter einem Haufen Kinder, eine rote Menschenkugel lag auf dem Platz, irgendwo ganz unten Thomas. Für die Spieler und Fans gab es dann auch prompt die von Ernst Schulmeister organisierten Meistertrikots.

SG Rheinau/Lichtenau – FV Kehl 2

Spielbericht D1 – 11.05.2019 - 15. Spieltag

Der 15. Spieltag gegen die aus Kehl angereisten Gäste war eine Vorentscheidung um die Meisterschaft. Würde man heute verlieren so könnte rein rechnerisch Kehl mit den noch ausstehenden Spielen einen Punktegleichstand mit der SG herstellen…

Dementsprechend motiviert waren die Jungs der SG, zumal dass - wenn der Gegner Kehl heißt - hier gar nicht so viel an Ansagen von Trainer Thomas Anar nötig war. Gegen die Kehler will man einfach gewinnen.

Schon vor Anpfiff des Spieles gab es Probleme, der Schiedsrichter musste schon hier die Trainer der Kehler auf die ihnen zugewiesene Auswechselbank hinweisen.

Nun aber zum Spiel das wie erwartet auf beiden Seiten hektisch begann. Den glücklicheren Start erwischte allerdings die SG als bereits in der 3. Spielminute Hannes Becker mit einem wunderbaren Lüpfer den Kehler Tormann zum 1:0 überlistete. 4 Minuten später war es dann Luca Schröter der den Ball zum 2:0 im Gehäuse der Gäste unterbrachte. Die Spieler der SG waren teilweise wie entfesselt, allen voran sei hier Aaron Herbst zu nennen der mit seiner Schnelligkeit und Zweikampfstärke immer wieder den Ball eroberte und nach vorne trieb. Luca hätte in der 16. Minute fast eingelocht, der starke Wind aber trieb seinen Schuß an den Pfosten. Egal, denn schon wenige Minuten später konnte er einen Abstauber nach einem Freistoß zum 3:0 in den Kasten spitzeln. Kurz vor der Halbzeit kam Kehl noch durch eine kurzzeitige Verwirrung um Strafraum der SG zum verdienten Anschlußtreffer zum 3:1.

Die zweite Halbzeit konnte leider auch wieder nur mit Verzögerung angepfiffen werden, auch hier war es wieder ein Trainer der Kehler der mit dem Schiedsrichter lautstark auf dem Platz diskutierte. So was sollte eigentlich nicht sein, schade.

Die sportliche Antwort setzte die SG 7 Minuten nach Wiederanpfiff als Lucas Grab seine Leistung mit dem 4:1 krönte, endlich die Vorentscheidung. Auf der Kehler Bank wurde es ruhiger…

Leider blieben im weiteren Verlauf des Spieles viele Chancen ungenutzt, der Wermutstropfen der aber angesichts der klasse Leistung zu verkraften war.

Den Schlusspunkt setzte dann 2 Minuten vor Spielende Timo Schmidt zum 5:1.

Mit so einer tollen Mannschaftsleistung bei der jeder einzelne Spieler alles gab hätte man auch die Niederlage gegen Windschläg und das Untentschieden gegen Zusenhofen verhindern können. Man kann aber nicht immer so motiviert sein wie an diesem Tag.

 

Nun gilt es aus den letzten beiden Spielen mindestens 3 Punkte zu holen um die Meisterschaft zu sichern. Wir sind zuversichtlich.

SG Zusenhofen - SG Rheinau/Lichtenau 1:1

Spielbericht D1 – 24.11.2018 - 14. Spieltag

Der 14. Spieltag führte uns am Samstag den 04.05.2019 nach Zusenhofen. Nach der Niederlage der letzten Woche und einigen entsprechenden „Ansagen“ von Thomas Anar im Training sollte dieses mal wieder etwas besser gespielt und auch mehr um den Ball gelaufen werden. So war zumindest der Plan...

Aber die Jungs der SG taten sich zum wiederholten Male unheimlich schwer und führten Thomas wieder an den Rand der Belastbarkeit. Es gab zwar in der 9. Minute einen schönen Kopfball von Timo Schmidt nach Ecke Luca Schröter, dennoch dauerte es bis zur 16. Minute bis ein Tor fiel – leider auf der falschen Seite des Grün. Zusenhofen kam einmal nennenswert vor unser Tor, Paul Keck konnte den Schuss grade noch so parieren, war dann aber beim Nachschuss chancenlos. Es hieß 1:0 für Zusenhofen durch einen Abstauber.

Erlöst wurde Thomas erst in der 22. Minute als Hannes Becker eine Flanke von Luca Schröter maßgenau mit dem Kopf in den Kasten lenke – 1:1! Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Kabinen.

Nach der Halbzeit kam dann die vom Wetterdienst angekündigte Kaltfront mit leichtem Regen und Wind, bei Temperaturen um die 5 Grad wurde es dann doch unangenehm. Chancen gab es für unsre Jungs in der 2. Halbzeit eigentlich genug, aber leider waren hier nur die kleinen Brüder von Mario Gomez auf dem Platz… So blieb es beim 1:1.

Thomas Anar war dennoch zufrieden mit der Leistung seiner Jungs, läuferisch und kämpferisch wurde zugelegt, was fehlt sind eben die Tore. Der Vorsprung an der Spitze ist nun leider auf 4 Punkte zusammengeschmolzen. Der nächste Gegner lautet SV Kehl, hier wäre ein Sieg wünschenswert zumal Kehl noch 2 Spiele nachzuholen hat und rechnerisch im Punktestand noch gleichziehen kann. Hoffen wir also auf ein gutes Spiel und wieder etwas mehr Glück im Abschluss. Es wird eng werden...

SG Rheinau/Lichtenau – TuS Windschläg

Spielbericht D1 – 27.04.2019

Am Samstag den 27. April war die Mannschaft des TuS Windschläg in Scherzheim zu Gast, der direkte Verfolger in der Tabelle. Bei Temperaturen knapp über 10 Grad und Fritz-Walter-Wetter gab es die erste Niederlage der Saison… Das Spiel ging leider mit 1:3 verloren.

Bereits in der 5. Minute kam es zum 0:1 für den TuS Windschläg. Die Abwehr der SG hatte hier verschlafen, etwas Glück war auch noch dabei, aber der Ball landete im Tor. Da gab es für Paul nichts zu Halten. In der 15. Spielminute konnte Linus Minetzwar mit einem Fernschuss aus über 20 Metern zum 1:1 ausgleichen, das war es dann aber auch fast. Die Abwehr der Gäste stand einfach zu gut und ließ nur wenig zu. Im Sturm der SG lief auch so gut wie nichts zusammen, irgendwie war der Wurm drin. Außer einem weiteren Fernschuß von Aaron Herbst, den der Tormann grade noch so über die Latte lenken konnte, brachte man nichts mehr zu Wege. 

Direkt nach der Pause gab es eine große Gelegenheit in Führung zu gehen, der Ball wurde im 5-Meterraum aber so oft hin- und hergeschoben dass es ihm scheinbar schwindlig wurde… Da machten es die Windschläger schlauer, eine souveräne Verteidigung und zwei schöne Spielzüge brachten den verdienten Sieg – mit 1:3 musste sich die SG erstmalig in dieser Runde geschlagen geben.

Nun heißt es den Kopf nicht hängen zu lassen und fleißig zu trainieren und mit dem verbleibenden 6-Punktevorprung die restlichen vier Spiele anzugehen um die erhoffte Meisterschaft auf der Zielgeraden nicht aus den Augen zu verlieren.

SG Rheinau/Lichtenau – SG Ortenau

Am Samstag den 13. April kamen die Jungs der SG Ortenau nach Scherzheim ins Dumpfental. Bei Temperaturen um die 5 Grad und Wind war es für die Fans am Rande des Platzes recht unangenehm, gottseidank gab es aber einen Cateringtisch mit Getränken zum Aufwärmen. Eine Idee die beim letzten Spiel entstand und spontan in die Tat umgesetzt wurde. So stand hier einträchtig Freistetter neben Bischemer oder Scherzemer neben Lichtenauer, was so eine SG alles ermöglicht… Herrlich.

Da Verfolger Oberkirch bereits tags zuvor in Zusenhofen unerwartet mit 2:0 verloren hatte, lag der Vorsprung in der Tabelle zu Spielbeginn schon bei beruhigenden 6 Punkten. Diesen galt es zu halten oder auszubauen. 

Und um es kurz zu machen, durch den heutigen souveränen Sieg mit 11:0 hat die SG nun 9 Punkte Abstand zum aktuellen Tabellenzweiten. Bei noch ausstehenden 6 Spieltagen sollte da eigentlich der Käse gegessen sein... Aber nun zum Spiel.

Die Fans hatten sich beim Catering kaum richtig versammelt, schon lieferte Marc Feurer eine Traumvorlage für Hannes Becker, der beim ersten Angriff sofort zum 1:0 einschob.

In Folge traf dann Marc die Latte und Jannes Schlegel den Pfosten, es ging Schlag auf Schlag. In der 8. Minute klappte es dann bei Jannes Schlegel und der Ball zappelte im Netz - 2:0

Es wurde wirklich ein schöner Fußball gezeigt, Ball und Gegner wurden herrlich laufengelassen, Thomas Anar war richtig zufrieden, ein ruhiger Spieltag für seine Nerven schien sich anzubahnen. Endlich wurde im Spiel auch umgesetzt was im Training immer wieder geübt wurde.

So kam es durch weitere Tore von Marc Feuer in der 12. und 16. Minute zum verdienten 4:0.

Aaron Herbst wurde in der 24. Minute dann unsanft im 16-er zu Fall gebracht, in seinem Sololauf war er nicht anders zu stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jannes Schlegel zum 5:0. Kurz vor der Pause konnte dann Hannes Becker noch das halbe Dutzend vollmachen, mit 6:0 ging es zum Aufwärmen in die Kabine.

Die Fans versuchten sich zwischenzeitlich mit Glühwein warmzuhalten.

Zur 2. Halbzeit wurde dann Luca Schröter eingewechselt, der legte sich gleich mächtig ins Zeug und erhöhte mit einem Doppelschlag 3 Minuten nach Wiederanpfiff auf 8:0.

Lucas Grab trug sich mit einem herrlichen Kopfball dann mit dem 9:0 in die Torschützenliste ein. Gespannt wartete man dann auf das 10. Tor, das sollte die Eltern des Torschützen nämlich eine Kiste Spezi für die Jungs kosten. Es dauerte aber fast 10 Minuten bis dieses fiel, und bei jeder vergebenen Torchance war jemand aus dem Fanblock erleichtert, auch das kann es geben. Den Kasten Spezi sicherte dann Linus Minet mit einem tollen Fernschuss. Erleichterung pur bei einigen Eltern...

Den Schlusspunkt zum 11:0 setzte dann wiederum Luca Schröter.

Spielbericht D1 – 06.04.2019 - 10. Spieltag

Zell-Weierbach - SG Rheinau/Lichtenau

Zum 2. Spieltag der Rückrunde ging die Fahrt am Samstag den 6. April ins Weindorf Zell-Weierbach. Nachdem der Rückrundenauftakt am Samstag zuvor gegen den SV Oberkirch mit 1:1 spielerisch nicht ganz so optimal verlaufenen war und die Mannschaft um Trainer Thomas Anar den ersten Punktverlust hinnehmen musste sollte es gegen Zell-Weierbach etwas besser laufen. So zumindest war der Plan...

 

Leider musste durch den verletzungsbedingten Ausfall von Luca Schröter und den krankheitsbedingt auf der Bank sitzenden Linus Minet die Aufstellung etwas geändert werden. So übernahm Jannes Schlegel die Rolle des Libero und Marc Feurer rutschte in die Spitze.

 

Marc Feurer war es dann auch der in der 4. Minute einen verunglückten Abschlag des Zell-Weierbacher Torwartes abfing und sauber zum 1:0 für die SG „einlochen“ konnte. Das war für die Fans und den Trainer schon mal ein beruhigender Anfang. Die Überlegenheit der SG-Jungs war zu spüren, leider aber wurde der Ball zu wenig laufen gelassen, er wurde oft nur gebolzt. Ein richtiger Spielfluss kam nicht zustande.

 

Der einzig sehenswerte Spielzug der gesamten ersten Hälfte führte in der 10. Minute zum 2:0 durch Timo Schmidt nach super Vorlage von Aaron Herbst.

 

Leider kassierte man aber schon 2 Minuten danach durch eine Unachtsamkeit im 5 Meterraum den Anschlußtreffer zum 2:1, schade. Es gab in der ersten Halbzeit zwar noch Torchancen für Hannes Becker der fast einen Abstauber platziert hätte und Lucas Grab, der einmal mit einem Kopfball und einmal mit einem Flachschuss nur knapp das Gehäuse verfehlte – aber das war es dann auch. Es ging mit 2:1 in die Pause.

 

Leider lief es spielerisch in der zweiten Halbzeit nicht besser. Thomas Anar rauschte sichtlich unzufrieden an der Seitenauslinie hin- und her. Auch seine am rechten Rand der Lautstärkeskala angebrachte Aufforderung „spielt doch mal endlich so wie im Training und lasst den Ball laufen“ fand zwar wohl den Weg in die Gehörgänge der Jungs, aber da blieb sie wohl auch hängen. Bis zu den Beinen runter war der Weg zu lang an diesem Tag.

 

So war es dann auch bezeichnenderweise eine Einzelaktion die in der 33. Minute dann das 3:1 brachte: Aaron Herbst fischte sich die Kugel an der Mittellinie und legte einen sehenswerten Sololauf hin. Er trieb den Ball durch die komplette gegnerische Abwehr und schob unhaltbar ein, klasse!

 

In der 42. Minute wurde Hannes Becker im 16-er von den Beinen geholt und der Schiedsrichter zeigte auf den berühmten Punkt. Leider setzte Jannes Schlegel den  Strafstoß an die Latte. Schade, damit wäre der Sack wohl zu gewesen. So musste also noch mehrfach gezittert werden denn auch die Zell-Weierbacher konnten den Ball nach vorne treiben und hatten ihre Chancen. Hier war aber auf Paul Keck Verlass der seinen Kasten in der 2. Halbzeit sauber hielt.

 

Alles in allem also ein schwer erkämpfter Sieg auf dem Weg zur vom Trainer angepeilten Meisterschaft. Dieses Ziel vor den Augen scheint die Jungs etwas nervös zu machen könnte man meinen, der ein oder andere war schon beim Aufstehen aufgeregt angesichts des anstehenden Spieles. Hoffen wir also dass sich das legt und dass wieder zu alter Stärke gefunden wird.

 

Die Tabelle zeigt sich dennoch erfreulich da sich die beiden Verfolger in der Tabelle mit einem 1:1 zufrieden geben mussten. So liegt der Abstand zum Verfolger SV Oberkirch nun bei beruhigenden 7 Zählern.

D1 SG Rheinau/Lichtenau hat Winterpause gut überstanden

Nach zwei erfolgreichen Hallenturnieren (2. und 1. Platz) in der Winterpause startete die D1 schon Ende Januar mit der Vorbereitung auf die Rückrunde mit Training „an der frischen Luft“, gilt es doch die Tabellenführung zu verteidigen.


Erste Trainingseinheiten fanden auf dem Kunstrasen in Freistett statt, begleitet um die von den Jungs so „heißgeliebten“ Laufeinheiten im Wald und Sprints auf der Bahn. Da kam so richtig Freude auf…

 

Am Samstag den 23.02.2019 hatte Thomas Anar nun die D1 des SV Oberachern zu einem Freundschaftsspiel nach Freistett auf den Kunstrasen eingeladen um zu sehen wo sich die Mannschaft spieltechnisch befindet. Dazu war eine Mannschaft aus der höherklassigen Bezirksliga ein optimaler Gegner.

 

Unerwartet stark begannen die Jungs der SG RL, damit hätte wohl keiner gerechnet. Man zollte dem Klassenunterschied keinen Respekt - will man doch am Ende der Saison auch aufsteigen. So stand es nach einem Doppelschlag in der 5. Minute nach Toren von Luca Schröter und Marc Feurer bereits 2:0. Trainer und Fanblock waren sichtlich zufrieden. Die Abwehr stand klasse, auch wenn Linus Minet verletzungsbedingt fehlte, hier war eine gute Vertretung in Form von Elias Durban aus der D2 nachgerückt. So war es nicht verwunderlich dass dann in der 15. Minute nach etlichen vertanen Chancen wiederum Luca Schröter seinem Ruf als Torjäger gerecht wurde und das 3:0 markierte. Leider kam es vor der Pause dann aufgrund eines verunglückten Abstoßes des ansonsten souverän agierenden Keepers Paul zum ersten Gegentor – mit dem 3:1 ging es dann auch in die Pause.

 

In der zweiten Halbzeit lief es munter weiter, auch wenn nicht jeder Paß ankam oder manchmal etwas zu eigensinnig agiert wurde, so dass Lucas Grab schon 5 Minuten nach Wiederanpfiff das 4:1 markieren konnte.

Nachfolgend wurde etwas experimentiert, der „Knipser“ Hannes Becker übernahm den Liberoposten, später auch dann Luca Schröter – Stürmer in der Abwehr auf ungewohntem Posten. Auch wenn die Abwehr dadurch etwas löchriger wurde und Oberachern auf 4:3 herankam gab man das Spiel nicht aus der Hand.

Durch Tore von Jannes Schlegel, Timo Schmitt, Luca Schröter, Marc Feurer und Hannes Becker erhöhte man den Torstand auf 9. Da war dann auch ein weiterer Treffer der Oberacherner nicht weiter schlimm – mit einem Endstand von 9:4 war man hochzufrieden, hatte man doch einem höherklassigen Gegner damit klar gezeigt, dass hier eine gute Mannschaft auf dem Feld steht.

So kann es weitergehen – hoffen wir dass diese Leistung beflügelt und so einem erfolgreichen Rückrundenbeginn am 30.03. nichts im Wege steht!

Turnierberichte D1 – SG Rheinau/Lichtenau

Zum Ende der Weihnachtsferien gab es für die Jungs der SG nach längerer Trainingspause endlich wieder etwas Bewegung – Trainer Thomas Anar hatte die SG zu  zwei Hallenturnieren gemeldet.

Das erste fand am Freitag den 04.01. in der Acherner Hornisgrindehalle statt. Es sollte ein langer Spätnachmittag werden, von 16 Uhr bis nach 21 Uhr dauerten die Spiele. So ist es eben wenn man es ins Endspiel schafft, während andere Mannschaften schon auf dem Heimweg waren durften unsere Jungs um den Turniersieg spielen.

Hier im Überblick die Ergebnisse und die Torschützen:

Vorrunde:            FCS Koenigshofen/Elsaß: 3:2 (Hannes 2, Jannes)

                             SV Oberachern I: 1:0 (Marc)

                             SC Sand (Damen): 2:0 (Jannes, Luca)

Viertelfinale:       Sasbach II: 2:0 (Luca)

Halbfinale:          SC Sand (Damen): 2:1 (Luca, Timo)

Im Finale musste man sich trotz großem Kampfgeist und etwas Pech gegen den SV Sasbach I dann leider mit 1:3 geschlagen geben. Aber ein 2. Platz in einem Feld von 12 Mannschaften ist für den Jahresbeginn nicht übel. Trainer, Betreuer und Fans waren rundum zufrieden – auch wenn die Jungs etwas die Köpfe hängen ließen nach der Niederlage.

 

Am 06.01. ging es dann morgens um 9 nach Kehl zum Dreikönigsturnier wo in 2 Gruppen a 5 Mannschaften gespielt wurde. Hier gab es keine Zwischenrunde, nur Platz 1 aus der Vorrunde hieß Finalteilnahme. Trotz des ungewohnten frühen Aufstehens am Sonntag hieß es, von Beginn an alles geben, denn man wollte vorne dabei sein.

Das erste Spiel dann auch gleich gegen den vermeintlich schwersten Gegner – Kehl I. Durch Tore von Hannes und Luca (2) ging das Spiel aber verdient mit 3:2 an die SG-RL. Trainer und Betreuer waren sichtlich zufrieden.

Im 2. Spiel traf man auch den VFR Elgersweier der sich auch als harter Gegner entpuppte. Auch hier war das Spiel an Spannung nicht zu überbieten und ging sehr glücklich mit 3:2 durch Tore von Marc und Hannes (2) an die SG. Gegen den SV Niederschopfheim konnte man mit Toren von Luca, Jannes, Marc und Hannes mit 4:0 gewinnen. Nun ging es im letzten Spiel der Vorrunde darum den Sack zuzumachen um das Finale zu erreichen. Mit der SG Bottenau wurde dieses Zwischenziel erreicht – hier wurde mit 8:2 gewonnen. Torschützen: Antony, Luca, Hannes, Aron (2), Timo (3).

Das Finale gegen den FC Freiburg versprach spannend zu werden zumal hier doch einige fussballerische Talente am Werk waren wie man in den Spielen des FC zuvor beobachtet hatte. Aber die Jungs der SG legten sich mächtig ins Zeug. Es wurde um jeden Ball gekämpft und so ging man durch einen Treffer von Luca in der 5. Spielminute verdient mit 1:0 in Führung. Leider bekam man durch eine Unachtsamkeit aber fast postwendend den Gegentreffer zum 1:1, schade. Wer nun aber dachte die SG Spieler lassen den Kopf hängen hatte sich getäuscht. Dieses Turnier wollten sie gewinnen, das spürte man. Den glücklichen Siegtreffer zum 2:1 landete dann Linus 2 Minuten vor Spielende, der Fanblock war außer  Rand und Band.

Spielbericht D1 – SG Rheinau/Lichtenau – SG Zusenhofen

Zum 8. und damit letzten Spieltag der Vorrunde war am Samstag den 24.11. die SG aus Zusenhofen in Scherzheim zu Gast. 6. Platz in der Tabelle, ein leichter Gegner? Dem war leider nicht so. Trotz der eindeutigen Ansage von Trainer Thomas Anar dass das Spiel unbedingt gewonnen werden muss um mit 5 Punkten Vorsprung auf Verfolger SV Oberkirch in die Winterpause zu gehen taten sich die Jungs der SG zum wiederholten Male unheimlich schwer und führten Thomas mit einer Zitterpartie an den Rand der Belastbarkeit.

In der ersten Halbzeit gab es zwar einige Chancen, so etwa durch Marc Feurer in Minute 6 und 23 und Luca Schröter in Minute 25, aber der Ball fand den Weg ins Tor nicht. Auch in Minute 26 als Lukas Grab nach Traumflanke von Hannes Becker einen Pfostentreffer landete konnte der Fanblock nicht in Jubel verfallen. Alle warteten vergeblich auf den Führungstreffer der nicht fallen wollte. So ging es dann mit einem auf beiden Seiten hart erkämpften 0:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit dauerte es bis zur 40. Spielminute ehe die erste nennenswerte Torchance von  Hannes Becker entstand. Zu viele Pässe waren zu ungenau, der Ball wurde zu oft nach dem Abfangen wieder direkt verloren. Gottseidank waren die Zusenhofener beim Torschuß zu schwach, sonst hätte man auch einen Gegentreffer kassieren können.

Man muss den Jungs aber zugute halten dass sie sich nicht aufgegeben haben und immer weitergekämpft haben, und als man sich schon fast mit einem Unentschieden abgefunden hatte fiel dann in der 56. Minute doch noch das 1:0 durch Luca Schröter. Erleichterung auf und neben dem Platz. Die letzten Minuten des Spiels wurde noch etwas gezittert, als dann aber der Schlusspfiff ertönte war endlich Erlösung da: Herbstmeisterschaft weiter ausgebaut mit einem 5 Punktevorsprung!

Im Anschluss an das Spiel fand ein gemütlicher Abschluß im Sporthaus statt. Hier gab es „Spaghetti satt“, Kuchen, Cola, Fanta, …

Herzlichen Dank an Ernst Schulmeister für die Organisation!

Danke auch an die Salat- und Kuchenspender.

 

 (bm)

Spielbericht Bezirkspokal SC Lahr - SG Rheinau/Lichtenau

Obwohl die Begegnung nicht so einseitig war wie das Ergebnis aussieht, unsre Jungs hatten viel Ballbesitz und hatten auch die ein oder andere Torchance, waren die Lahrer letztendlich doch immer einen Tick schneller am und mit dem Ball. So kam es schon nach 3 Minuten durch erste Unachtsamkeit auf Seite der SG zum 1:0 Führungstreffer für Lahr. Im direkten Gegenangriff lag der Ausgleich in der Luft, wollte aber leider nicht fallen. Die Lahrer hatten mehr Glück und zogen im Dreiminutentakt auf 3:0 davon. Ein ums andere Mal wurden unsere Jungs überlaufen, der Gegner war einfach besser, da gab es nichts zu Rütteln. Es war einfach irgendwie der Wurm im Spiel der SG R/L drin. Durch einen Handelfmeter wurde dann der Pausenstand von 4:0 für Lahr erzielt.

 

Auch in der 2. Halbzeit hatten unsre Jungs trotz einiger Chancen Pech im Abschluss. Was auf der einen Seite nicht klappte ging dann auf der anderen leider in den Kasten rein so dass es beim Abpfiff dann 7:0 für den SC Lahr hieß. Ein Sieg der in Ordnung geht, auch wenn er etwas zu hoch ausgefallen ist. Dennoch, diese Lahrer könnten es bis ins Endspiel des Bezirkspokals schaffen, viel Glück dazu und danke für die Lehrstunde!

 

Nun aber gilt es sich auf das letzte Vorrundenspiel gegen Zusenhofen vorzubereiten. Auch wenn die Herbstmeisterschaft schon gesichert ist will man dieses Spiel gewinnen um ohne Punktverlust dann mit einer weißen Weste in die Rückrunde starten zu können. Bis dahin gibt es noch einiges zu Tun für Thomas Anar. Aber manchmal hilft auch eine Niederlage zur rechten Zeit um wieder den richtigen Weg zu finden.

(bm)

SG Rheinau/Lichtenau – SG Willstätt

Zum 7. Spieltag kam am Samstag den 10.11. die SG aus Willstättt nach Scherzheim. Das Schlusslicht der Tabelle, ein vermeintlich leichter Gegner hoffte man. Manch ein Spieler hatte mental schon nach dem Aufstehen gewonnen – Trainer Thomas Anar hatte einiges an Überzeugungsarbeit zu leisten das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. „Unterstützung“ dabei gab es dabei vom SV Oberkirch da diese durch 2 absolvierte Spiele mehr kurzzeitig die Tabellenführung übernommen hatten. Diese galt es also zurückzuerobern.

 

Da Torwart Paul Keck noch einen tierärztlichen Notfall zu betreuen hatte stand Hannes Becker in der ersten Halbzeit zwischen den Pfosten. Bei ungewohntem Nieselwetter ging es aber gleich richtig gut los so dass der Fanblock schon in der 3. Minute das 1:0 durch Lucas Grab bejubeln durfte der den Ball vom 5-er Eck unhaltbar in den Kasten drosch. Leider währte die Freude nur kurz da Willstätt nur wenige Sekunden danach aus klarer Abseitsposition das 1:1 erzielte.

 

Das Spiel war dann leider etwas verfahren, wie so oft passte sich unsre Mannschaft an die Spielweise und Leistung des Gegners zu arg an anstatt ihr Spiel durchzuziehen. Thomas Anar war sichtlich unzufrieden mit dem Spielverlauf. Trotz der Überlegenheit gab es zu viele Fehlpässe und zu viele Chancen wurden liegengelassen. Gegen einen stärkeren Gegner könnte sich das rächen.

 

Erst 10 Minuten nach dem Ausgleich hatte man sich wieder etwas gefangen und nach einer Maßflanke von Marc Feurer konnte Luca Schröter in der 13. Spielminute zum 2:1 einschieben. Schon zwei Minuten später dann traf Linus Minet nach super Vorarbeit von Timo Schmidt mit seinem ersten Saisontor zum 3:1. Weitere drei Minuten später war es dann wiederum Luca Schröter der nach Vorarbeit von Marc und Timo seinen 2. Treffer zum 4:1 landete. Für den Rest der ersten Hälfte war dann aber leider die Luft raus so daß es mit 4:1 in die Kabine ging.

 

In der zweiten Halbzeit stand Paul Keck wieder im Tor und Hannes Becker war auf der Mittelstürmer Position. Hannes holte auch prompt in der 38. Minute einen Strafstoß heraus welchen Jannes Schlegel souverän zum 5:1 verwandelte. Auch wenn das Spiel weiterhin nicht gut lief erhöhte Luca Schröter in der 50. Minute auf 6:1 und in der 53. Minute durch einen Abstauber nach Schuß von Hannes auf den Endstand von 7:1.

 

Obwohl der Trainer nicht ganz zufrieden war mit der Leistung seiner Jungs und für das Bezirkspokalspiel gegen Lahr eine deutliche Leistungssteigerung einforderte konnte sich der Fanblock rund um den erstmals aufgebauten „Cateringstand“ dann mit den Spielern doch richtig freuen: schon vor dem letzten Vorrundenspiel gegen Zusenhofen ist die Herbstmeisterschaft unter Dach und Fach. Glückwunsch!

Spielbericht D1 - 6. Spieltag SG Rheinau/Lichtenau – SG Appenweier

Zum 6. Spieltag kam am Samstag den 27.10. der (zu diesem Zeitpunkt noch) aktuelle Tabellenzweite aus Appenweier nach Scherzheim. Das erste Mal bei der Jahreszeit angemessenen herbstlichen Temperaturen um die 10 Grad rollte der Ball ab 12:30.

 

Ob es an den ungewohnt niedrigen Temperaturen lag oder einfach daran dass nach den letzten anstrengenden Spielen die Luft etwas raus war kann man nicht sagen. Auf jeden Fall waren Trainer und Betreuer trotz des Endstandes von 4:0 mit dem Spiel der SG-Jungs nicht so richtig zufrieden. Der Ball lief nur zeitweise schön durch die Reihen der rot-weißen. Die besten Kombinationen endeten leider in Abseitstoren. Von denen gab es fast so viele wie die „zählbaren“ Tore, nämlich 3.

 

Aber egal, man kann nicht immer schön spielen, manchmal reicht ein schmuckloser Sieg um anschließend einen ordentlichen Humpen zusammen zu trinken und sich als „Fast-Schon-Herbstmeister“ zu feiern. Durch je zwei Tore von Marc Feurer (10. und 55. Minute) und Luca Schröter (9. und 44. Minute) kann man nun einigermaßen entspannt die letzten beiden Vorrundenspiele gegen Willstätt und Zusenhofen auf sich zukommen lassen.

(BM)

Spielbericht D1 - Bezirkspokal SG Rheinau/Lichtenau - Kehler FV 1

Am Dienstag den 23. Oktober um 17:30 Uhr trafen sich die D1 der SG R/L in Scherzheim und die Kehler D1 zum Bezirkspokalspiel nachdem grade am Samstag zuvor ein Rundenspiel gegen die Kehler D2 im Kehler Rheinstadion mit 4:1 gewonnen wurde. Wie erwartet traf man den ein oder anderen Spieler der Kehler zum zweiten Mal, da diese schon teilweise in der D2 eingesetzt waren.

 

 

Das Spiel begann hektisch auf beiden Seiten, und man merkte dass „unsere“ Jungs richtig heiß waren. Was mag es da in der Kabine wieder für eine Ansprache des Trainers gegeben haben? Auf jeden Fall hat sie gewirkt. Obwohl es in der ersten Halbzeit nur eine echte Torchance auf Seiten der SG gab ließen die Spieler nie den Kopf hängen und kämpften um jeden Ball.

 

Fast hätte es in Minute 26 dann 0:1 geheißen, aber der Kehler Stürmer traf frei vorm Tor die Kiste nicht. So ging es mit 0:0 in die Pause. Hier gab es ein wenig Doping in Form von  Schokoriegeln.

 

Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit durch den souverän leitenden Schiedsrichter setzte sich dann Timo Schmitt gegen 2 Gegner durch und zirkelte die Kugel links oben unhaltbar zum 1:0 in den Kasten, klasse! Die Freude war groß, endlich schien der Knoten geplatzt zu sein.

Dachte man, leider war dem aber nicht so, der Knoten war doch zu dick. Weder der Torgarant Luca Schröter noch Joker Hannes Becker konnten ihre Chancen verwerten, schade. Als die Kehler dann einen Lattentreffer landeten kam nochmal so richtig Fahrt ins Spiel. Doch die Abwehr unserer SG hielt stand, unterstützt auch von den Mittelfeld- und Sturmspielern, alle halfen mit und liefen und liefen…

Auch ein Freistoß für die Kehler aus aussichtsreicher Position ging nur knapp übers Tor, so dass Thomas Anar nochmal schwer ins Schwitzen kam und seine Jungs immer wieder anfeuerte.

 

Nach 2 Minuten Nachspielzeit war dann der Sieg endlich unter Dach und Fach – wunderbar. Die Freudenschreie der Spieler und des Trainers waren nicht zu überhören. Ein großes Lob an die tolle kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft! Der Erfolg wurde in der Kabine dann auch verdientermaßen lautstark gefeiert. Nun geht es in der Runde der letzten 4 gegen die D-Jugend aus Lahr. Lassen wird uns überraschen!

 

(bm)

 

 

Spielbericht D1 - 5. Spieltag Kehler FV 2 - SG Rheinau/Lichtenau

Der 5. Spieltag führte die D1 der SG R/L mit Anhängerschaft am Freitag den 18.10. zum Derby nach Kehl. Trotz der Baustellensituation und die am Anfang vermissten Trikots konnten die Party rechtzeitig beginnen.

Das Spiel begann wie erwartet hektisch auf beiden Seiten. Keine Mannschaft kam so richtig ins Spiel obwohl man das Gefühl hatte, die SG hatte mehr Vorteile vom Spiel. Erst nach einer Viertelstunde kamen die Gäste gefährlich vor`s Tor, doch der Schuss konnte von einem Kehler abgefangen werden. Eine angedachte Flanke von Lucas Grab entouoote sich dann in Minute 18 als Torschuss. Fast wäre das Ding reingegangen. Schade. Nur wenige Minuten später setzte Linus Minet zum Fernschuss an, doch der Kehler Schlussmann konnte den Ball über die Latte lenken. Den anschließenden Eckball konnte Luca Schröter nicht im Netz unterbringen und man merkte, dass die Nervosität stieg. Kurz vor der Pause brachte Thomas Anar den Rückkehrer Hannes Becker, dieser Spieler schickte per wunderbarem Steilpass Marc Feurer, der für den verdienten 0:1 Pausenstand sorgte.

Auch 9 Minuten nach der Pause machte sich die Rückkehr von Hannes Becker bezahlt, als er wie beim ersten Tor Marc Feurer bediente und dieser das 0:2 markierte. Die Fans konnten sich das erste Mal entspannen. Nur wenige Minuten später sorgte dann Hannes Becker, nach schöner Hereingabe von Lucas Grab und mit neuen Kickschuhen für die Vorentscheidung. Auch das letzte SG - Tor an diesem Abend sollte Hannes Becker gehören, der somit gleich nach dem Comeback einen Doppelpack schnürrte. - KLASSE! Aus Sicht der SG war dann leider etwas die Luft raus, aber nach dem super Kampfeinsatz von allen Spielern war dies auch irgendwie verständlich. Kehl gelang noch 1 Tor, somit stand es am Ende 1:4 für die SG Rheinau/Lichtenau.

Somit stehen 5 Siege aus 5 Spielen zu Buche, nicht schlecht Herr Specht kann man nur dazu sagen. Ein großes Dankeschön an Thomas Anar, der diese tolle Truppe formt!

(bm)

Tabellenführung weiter ausgebaut

TuS Windschläg -SG Rheinau-Lichtenau 1:2 (1:1) (bm/fn) Am ersten Oktoberwochenende stand auf dem Sportplatz Bohlsbach das Spiel gegen die hochmotivierten D-Jugendlichen des TuS Windschläg an. Bereits nach zwei Minuten zeigten die Windschläger schon ihre Torgefährlichkeit und nur durch eine Glanztat von Paul Keck blieb das Tor sauber. Im direkten Gegenzug hatte Marc Feurer die Führung auf dem Fuß, aber auch hier wollte der Ball nicht den Weg ins Tor finden. In Minute 5 kamen die Windschläger in deutlicher Abseitsstellung frei zum Abschluss und schon es hieß 1:0. Die ansonsten sehr souverän leitende Schiedsrichterin hatte hier leider nicht zur Pfeife gegriffen. Was folgte war kein Spiel für schwache Nerven, die SG vergab in Spielminute 7 eine weitere Riesenchance nach sehr guter Vorarbeit von Marc. Schon eine Minute später war Lucas Grab nur durch ein Foul auf seinem Weg zum Tor zu bremsen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Jannes Schlegel sicher zum 1:1. Trotz Ausgleich kehrte keine Ruhe ins Spiel ein. Die souveräne Abwehrleistung von Antony, Linus und Aaron sicherte zwar das Tor, aber ab der Mittellinie wollte kein ordentliches Spiel zu Gange kommen. Das war auch auf Seiten Windschläg die Schwäche, es war ein munteres Hin- und Hergebolze, aber kein Spiel. Trotz einer weiteren verpassten Chance von Marc Feurer gaben die Jungs nicht auf und kämpften verbissen weiter. Ein Distanzschuss von Linus Minet konnte vom Torhüter der Windschläger nur mit Müh und Not an die Latte gelenkt werden; die Führung lag zum Greifen nahe. Es haperte wieder ein Mal an der Chancenauswertung. Daran konnte auch das Comeback unseres Stürmers Hannes Becker, der nach längerer Verletungspause wieder zum Einsatz kam, nichts ändern. So ging es mit 1:1 in die Pause. In der zweiten Spielminute der zweiten Halbzeit überlistete Luca Schröter nach beherztem Durchsetzen mit einem gekonnten Abschluss den Windschläger Torhüter und schob zum 1:2 ein.  Das Spiel wurde nun auf beiden Seiten immer hektischer. Die Windschläger warfen alles nach vorne und das Spiel stand auf der Kippe. Der nochmals eingewechselte Hannes Becker wurde von Marc Feurer zwar gut in Szene gesetzt, scheiterte aber aus 5 Metern nur knapp an zwei Windschläger Abwehrspielern. Als dann die Windschläger in der 56. Minute mit einem Pfostenschuss fast ins Spiel zurückkamen, lagen die Nerven blank. Fast 3 Minuten Nachspielzeit - dann endlich der erlösende Schlusspfiff der Schiedsrichterin. 

Tabellenführung ausgebaut. Super kämpferische Leistung! Wie sagte es der anwesende Trainer der D2: Auswärts muss man gewinnen und daheim schön spielen.

Spielbericht D1 29.09.2018 SG Bodersweier (Ortenau) – SG Rheinau/Lichtenau

(bm/fn) Zum 3. Spieltag musste die D1 der SG Rheinau-Lichtenau zum Lokalderby nach Bodersweier, um dort gegen die SG Ortenau (SG Bodersweier) die Tabellenführung zu verteidigen, die sich die Mannschaft durch zwei Siege erkämpft hatte.

Schon nach 30 Sekunden hatte Luca Schröter die erste Chance, die er aber übers Gehäuse lenkte. 

In der 6. Minute war es dann Marc Feurer, der die deutliche Überlegenheit der SG Rheinau-Lichtenau mit dem 1:0 unterstrich. Trotz der Überlegenheit ging es dann aber noch bis zur 18. Minute, ehe Luca Schröter sein Mißgeschick vom Spielbeginn wieder ausbügelte und mit einem Doppelschlag den Pausenstand von 3:0 herstellte.

Gleich nach Anpfiff der 2. Halbzeit konnte Marc Feurer den Ball der anspielenden Bodersweirer erkämpfen und im Durchmarsch das 4:0 sichern. 

Die Verteidigung um Antony Koch, Linus Minet und Aaron Herbst ließen auch weiterhin nur wenig zu, so dass Torhüter Paul Keck nur selten vom Gegner gefordert wurde. Das Mittelfeld mit Lucas Grab, Jannes Schlegel, Timo Schmidt und Auswechselspieler Tim Schmitt war gut besetzt,so konnte dem Gegner immer wieder der Ball früh abgenommen werden. So konnte 5 Minuten nach Marcs Treffer Lucas Grab den Ball zum 5:0 über die Linie schieben. In der 57. Minute nach dem 6:0 Treffer von Jannes Schlegel beendete der Schiedrichter überraschend die Partie vorzeitig. Eine super Leistung unserer D1 die sich damit die Tabellenführung weiterhin gesichert hat. 

Erstes Heimspiel am Samstag den 21. September

(bm) Zum ersten Heimspiel waren die Jungs des SV Zell-Weierbach nach Scherzheim angereist. Petrus bot wieder beste Bedingungen, so dass pünktlich um 12:30 Uhr der Ball zu rollen begann.
Manche Fans und Eltern noch garnicht anwesend, unsre Jungs noch etwas „verschlafen“ auf dem Platz,  und zack! - schon stand es in der 2. Minute nach einem langen Ball der Zell-Weierbacher 0:1.
Puh, nix für die Nerven des Trainers. Es dauerte bis zur 15. Minute ehe Timo Schmidt den Ball flach am Zell-Weierbacher Tormann vorbei in die linke Ecke zirkelte, 1:1 – endlich. Leider ging dann in der 1. Halbzeit nicht mehr viel, so dass man mit diesem Ergebnis nach 30 Minuten in die Kabine ging.

Die zweite Halbzeit ging detulich besser los als die erste; was eine Ansprache des Trainers doch bewirken kann...
Schon in der 2. Minute klingelte es im Zell-Weierbacher Gehäuse - 2:1 durch Jannes Schlegel. Der Adrenalin-spiegel und Blutdruck von Thomas Anar pendelte sich so langsam wieder auf Normalwerte ein.
Nach einer kurzen Phase in der mehr gebolzt als Fussball gespielt wurde schlug dann die Stunde von Luca Schröter: innerhalb von 8 Minuten erzielte er mit einem lupenreinen Hattrick den Endstand von 5:1 – klasse!
 

Saisonauftakt am Samstag den 14. September in Oberkirch

(bm) Zum ersten Spiel der neuen Saison ging es nach Oberkirch wo bei schönstem Fußballwetter unbedingt ein Sieg hersollte. Thomas Anar (Trainer) und Ernst Schulmeister (Betreuer) wollten einen Fehlstart wie in der Saison zuvor tunlichst vermeiden.
So wurden an den beiden Trainingstagen die man nach dem gewonnenen Vorbereitungsturnier noch hatte auch alle taktischen und psychologischen Mittel eingesetzt um die Mannschaft optimal vorzubereiten.

Das Spiel begann und "unsere" Mannschaft legte auch genauso los wie es der Trainer den Jungs eingeimpft hatte: Pressing und den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen. Die Überlegenheit war deutlich zu spüren, konnte aber nicht in ein greifbares Resultat umgewandelt werden.
Linus setzte einen Kopfball nur knapp am Pfosten vorbei, Marc konnte seine gefürchteten Fernschüsse nicht platzieren. Auch Luca Schröter ließ zum Leidwesen aller zwei "Hunderprozentige" liegen - das Runde wollte einfach nicht ins Eckige.
Trainer, Betreuer und die Fans waren doch etwas nervös als dann die Oberkircher immer wieder mal gefährlich vors Tor der SG kamen. Da stand zwar mit Paul Keck der Kleinste der Mannschaft, was ihm an Körpergröße fehlt macht er aber mit Mut und Reaktionsvermögen doppelt wett: ihm war es zu verdanken dass es zur Pause nach den ersten 30 Minuten noch 0:0 stand.

In der zweiten Halbzeit dann zu Beginn das gleiche Bild: Überlegenheit und Ballbesitz aber das Tor wollte nicht fallen. Als dann in der 8. Minute Luca Schröter aus kurzer Entfernung den Ball über die Torlinie spitzelte war die Erlösung auf und vor allem neben dem Spielfeld groß und auch deutlich hörbar.
Leider ließ im Anschluss die Konzentration für einige Minuten nach und man überließ Oberkirch für eine ganze Weile das Spiel. Die Jungs wurden dann aber durch ein paar „Veränderungen“ am Lautstärkeregler des Trainer-Sprachorgans wieder "eingenordet" so dass der 1:0 Sieg dann doch noch über die Zeit gebracht wurde.

Es war dann auch nicht weiter schlimm dass der ansonsten sehr fair agierende Schiedsrichter den Ball nach einem Eckball nicht über der Torlinie gesehen hat obwohl das der Fall war.

Vorbereitungsturnier D1-Jugend am 8. September in Scherzheim

(bm) Nach einer recht kurzen Saison-Vorbereitungszeit in den Schulferien sollte die neu zusammengestellte D1 der SG R/L ihren Leistungsstand testen. Deshalb wurden am Samstag den 8. September zu einem Turnier "jeder gegen jeder" die D-Jugend-Mannschaften vom TUS Oppenau, Kehler FV, SV Sasbach und SV Oberachern nach Scherzheim (hier findet auch Montag und Mittwoch das Training statt) eingeladen.

Somit hatte die D1 der SG Rheinau/Lichtenau 4 Spiele a 15 Minuten zu bestreiten. Gleich im ersten Spiel des Tages schlug Marc Feurer mit zwei beachtlichen Fernschüssen zu und sicherte somit ein 2:0 gegen das Team vom SV Oberachern. Hier wurde auch super gekämpft, die Oberacherner wurden schon in ihrer eigenen Hälfte durch massives Pressing in Schach gehalten so dass diese fast nie vors Tor der SG R/L kamen.
Genauso wie es der Trainer mit den Jungs geübt hatte, das war echt schön anzuschauen.

Im hart umkämpften Spiel gegen den SV Sasbach war es dann Tim Schmitt der mit einem Treffer den an der Seitenauslinie doch arg hin- und herlaufenden Trainer Thomas Anar kurz vorm Status "Sauerstoffzelt nötig" abfangen konnte. 1:0 – auch das 2. Spiel war gewonnen!

Im dritten Spiel stand dann der Angstgegner SV Kehl auf dem Platz. Trotz einer guten Leistung und etlichen Tormöglichkeiten kam Kehl zweimal gefährlich nach vorne und haute dann auch die 2 Dinger rein. Chancenverwertung 100%, da konnte man nichts machen. So musste das Spiel am Ende mit 0:2 verlorengegeben werden und der bis dahin anvisierte Turniersieg war wieder vollkommen offen.

Vor dem letzten Spiel der SG R/L gegen den TUS Oppenau (gegen den man in der letzten Saison 2 Mal verlor) konnten rein rechnerisch noch 3 Mannschaften den Turniersieg erreichen. Da wurden echt die Köpfe heiß gerechnet bei den Kindern was wäre wenn…

Die Jungs hatten aber - obwohl angesichts der Temperaturen ("und es war Sommer") schon deutlich schwerfälliger auf dem Platz unterwegs - den puren Siegeswillen und erkämpften sich durch ein Tor von Luca Schröter mit einem 1:0 den Sieg gegen Oppenau und damit auch den Turniersieg da der SV Kehl gegen Oppenau und Oberachern jeweils nicht über ein Unentschieden hinaus kam.

Ungenutzte Torchancen bescheren ein Unentschieden

SV Freistett 1 : SG Zusenhofen 2:2 (0:1) (rh/nf)

Zwei technisch starke Mannschaften standen sich am Wochenende gegenüber. Freistett begann stark und setzte Urloffen unter Druck. Enya Huber hatte mit einem Pfostentreffer eine Chance in Führung zu gehen. Im direkten Gegenzug war die Freistetter Abwehr unkonzentriert und Urloffen konnte somit 0:1 in Führung gehen. Freistett drängte auf den Ausgleich, hatte durch Simon Kaiser und Siar Sica zwei weitere Latten- und Pfostentreffer. Doch das ersehnte Tor wollte einfach nicht fallen. Mit 0:1 ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Direkt nach der Halbzeit gelang Urloffen das 0:2. Die Freistetter D1 ließ sich aber nicht entmutigen, hatte jedoch wieder Pech, als Enya Huber erneut nach einer tollen Kombination den Pfosten traf. Nach einem Foul an Enya Huber gelang in der 43. Minute der Anschlußtreffer durch Marlon Rexer (8) durch Elfmeter. Torchance um Torchance blieb ungenutzt für Freistett, der Ausgleich lag zum Greifen nah. In der 48. Spielminute gelingt Marc Feurer (15) per Abstauber dann endlich der  verdiente Ausgleichstreffer zum 2:2.

Am 12.05. stehen sich um 11:30 Uhr der SV Oberkirch und SV Freistett 1 gegenüber, ein spannendes Spiel steht bevor, ist Oberkrich doch der direkte Verfolger . Freistett könnte mit einem Sieg über Oberkirch wichtige Punkte gut machen im Kampf um Platz 2.  

Und wieder ein ZU NULL Sieg!

SV Renchen : SV Freistett 1 0:6 (0:2) (nf) Auch an diesem Wochenende konnte die D1 mit einem gewonnen Spiel ohne Gegentor ihre Stärke beweisen. Tore durch Hannes Becker (2), Marlon Rexer (2) und Jannes Schlegel (2).        

Gegen eine sehr defensive Renchener Mannschaft war es nicht leicht, ein Tor zu erzielen. Die Mannschaft war zu ungeduldig, in manchen Situationen auch noch nicht abgebrüht genug um die gegebene Torchance nutzen zu können. Aber spielerisch war dieses Spiel noch eine Klasse besser als das der letzten Woche. Enya Huber fiel durch gute Einzelaktionen auf. Das alte Manko immernoch, die Abwehr. Diese wurde zweimal ausgekontert, Samet Anar konnte aber mit 2 guten Paraden die Gegentore verhindern.

Am 05.05. geht es nun gegen die SG Zusenhofen.

Niederlage der Vorrunde wett gemacht

SV Freistett - SG Auenheim 8:0 (4:0) (nf) Nach dem Unentschieden der letzten Woche stand für die Woche an oberster Stelle, die Niederlage der Vorrunde wett zu machen. Die Mannschaft setzt Auenheim von der ersten Minute an unter Druck. Es war daher nur eine Frage der Zeit bis das erste Tor viel. Ein Freistoß  von 20 Metern durch Simon Kaiser trifft zum 1:0 in der 17. Spielminute. Und dann gehts Schlag auf Schlag, in den 3-Minuten Takt fallen die Tore 2 und 3 durch Enya Huber und Jannes Schlegel, in der 24. Spielminute dann das 4:0 durch Siar Sica. Auch in der zweiten Halbzeit zeigt die Mannschaft ihren Siegeswillen. Eine gute Abwehr, eine starke Mannschaftsleitung, die Einstellung zur Laufbereitschaft ermöglichen in der 37 Minute das 5:0 und nur knapp 3 Minuten später das 6:0, 1 Minute später das 7:0. Die Mannschaft setzt das um, was vor dem Spiel besprochen wurde. Und so fällt in der 51. Spielminute das 8:0, was auch nach 60 Spielminuten der Endstand bedeutet. Torschützen in der zweiten Halbzeit waren Linus Minet, Jannes Schlegel und Marc Feurer. Der Trainer und die Mannschaft sind sehr zufrieden mit ihrer Leistung. Ein besonderer Dank der Mannschaft geht an die Zuschauer für ihre gute Unterstützung. 

Abwehr muss besser werden

Kehler  FV 2 - SV Freistett 1 (4:4), (2:2) (nf). Wie schon in der Vorrunde trennten sich die Mannschaften 4:4. Das Spiel begann gut, in der 12. Spielminute gelang dem SV Freistett das 1:0. Nach nur 1 Minute gelang Kehl aber der Anschlusstreffer und ging in der 19. Spielminute dann auch in Führung. Freistett konnte nach weiteren 5 Spielminuten ausgleichen und so ging man auch in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit gelang Freistett das Führungstor nach nur 6 gespielten Minuten, aber auch diese Führung musste man in der 44. Spielminute wieder abgeben.  Es war ein schnelles, kämpferisches Spiel, eine gute Laufbereitschaft von beiden Seiten. In der 50. Minute konnte Freistett erneut in Führung gehen, musste aber in der 52. Spielminute den Ausgleich hinnehmen, was auch der Endstand war.

Trainer Anar ist mit der Laufbereitschaft seiner Spieler zufrieden, mit  Abwehr dagegen nicht. „7 Gegentore in 2 Spielen ist einfach zu viel. Mit den langen Bällen von Kehl war die Abwehr einfach überfordert, das muss besser werden.“

Am Wochenende empfängt man die SG Auenheim, welche in der Vorrunde das Spiel gewinnen konnte.

Gelungener Rückrundenauftakt für die D-Jugendmannschaften D1 und D2

Am Samstag ging auch für die D-Jugend die Rückrunde wieder los. Die D1 und D2 mussten in Willstätt antreten. Beide Mannschaften konnten ihre Spiele für sich entscheiden. Die D1 siegte mit 4:3 gegen die D1 der SG Gemeinde Willstätt, die D2 konnte einen 6:2-Sieg einfahren. 
Laut Trainer Thomas Anar wurden in der 1. Halbzeit zu viele Torchancen nicht genutzt.  Das Spiel hätte viel deutlicher gewonnen werden können. Aber er ist mit seiner D1 sehr zufrieden. Die Mannschaft ist konditionell gut in Form und die Leistung war sehr gut. Er lobte die hohe Laufbereitschaft trotz des sehr warmen Wetters. Auch hob er hervor, dass die Trainingsübungen im Spiel sehr gut umgesetzt wurden. Ein besonderes Lob ging an Hannes Becker, der sich als Ersatztorwart zur Verfügung gestellt hat, da Samet Anar verletzungsbedingt noch nicht eingesetzt werden kann. 
Ein korrekter Sieg gegen den Tabellenverfolger. Am kommenden Wochenende erwartet die Mannschaft die Kehler D2. (nf)