SG Rheinau besiegt den Meister und wird Tabellenzweiter

SG Rheinau – FV Schutterwald  6:2 (2:1) (jh) Am letzten Spieltag der Kreisligasaison zeigten die A-Junioren der SG Rheinau-Lichtenau noch einmal eine sehr starke Leistung und berzwangen den  dies- jährigen Meister aus Schutterwald deutlich mit 6:2 Toren. Durch diesen Sieg konnte man zum Abschluss noch den zweiten Tabellenplatz erreichen und beendet die Saison somit mit einem nicht erwarteten sehr erfolgreichen Ergebnis. Die Partie begann überhaupt nicht nach dem Wunsch des Coaches, denn bereits nach drei Minuten musste man einen Treffer hinnehmen und die Gäste zeigten mit einem agressiven Forechecking dass sie sich für die Vorrundenniederlage revanchieren wollten. Doch mit viel Einsatz, hoher Laufbereitschaft  und  einem egagierten Zweikampfverhalten  überstand man den Anfangsdruck ohne weiteren Gegentreffer. Nach gut einer Viertelstunde konnte die Heimelf dann auch in der Offensive für Entlastung  sorgen und als der agile Maxim Held in der 18.  Minute den Ausgleich erzielte strotzte das Team plötzlich vor Selbstvertrauen. In dieser Phase ging man dann auch verdient in Führung, als Maxim Held erneut nachsetzte und den Ball dann uneigenützig auf Leon Stephan quer legte, der die Kugel nur noch zum 2:1 über die Linie drücken musste. Mit diesem Ergebnis ging man dann auch in die Halbzeitpause. Der zweite Spielabschnitt begann die wie die erste Halbzeit, denn es waren gerade mal 3 Minuten gespielt, als die Gäste aus Schutterwald ausgleichen konnten. Es entwickelte sich jetzt eine absolute Spitzenpartei in der sich beide Teams nichts schenkten und jede Mannschaft auf den Führungstreffer drängte. Nach  Spielminuten fiel dann mehr als eine Vorentscheidung, denn mit einem Doppelschlag binnen von 2 Minuten konnten die Hausherren eine 4:2 Führung herausspielen. Zuerst traf Torjäger Stephan mit seinem zweiten Treffer  ehe Ruben Thaller einen schnell vorgetragenen Angriff vollendete. Nun war die  Moral des Meisters gebrochen und die Heimelf konnte mit Toren von erneut Stephan + Thaller den Spielstand auf 6:2 schrauben. Mit diesem deutlichen Sieg krönte man die erfolgreiche Saison und zusammen mit dem Meister wurde nach dem Spiel ausgiebig gefeiert.  

SG Rheinau gewinnt verdient beim Tabellenzweiten SG Windschläg

SG Windschläg  – SG Rheinau 2:3 (2:1) (jh) Mit einer überzeugenden Leistung konnte die A-Jugend der SG Rheinau-Lichtenau am vorletzten Spieltag eine hochverdienten Sieg beim Tabellenzweiten SG Windschläg feiern. Das Spiel begann allerdings absolut nicht nach den Vorstellungen des Coaches, denn schon nach 3 Minuten musste man durch ein schlampiges Abwehrverhalten den 1:0 Rückstand hinnehmen. Auch in den folgenden Minuten bekam man keinen Zugriff auf das Spiel und vom vorgegebenen Mittelfeldpressing und einem kontrollierten Spielaufbau war nichts zu sehen. Doch nach gut einer Viertelstunde hatte man sich gefangen und nach den Anweisungen in der ersten Trinkpause bei den tropischen Temperaturen, übernahm man dann mehr und mehr das Spielgeschehen und urplötzlich war auch wieder das Selbstvertrauen zurück. Nach 33 Minuten kam dann Sturmführer Leon Stephan nach einem guten Spielzug im Strafraum in Ballbesitz und ließ dem Windschläger Keeper mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck kein Chance. Obwohl man bis zum Pausenpfiff weiter das Spiel im Griff hatte, musste man kurz vor dem Seitenwechsel des souveränen Schiedsrichters Frank König erneut einen Gegentreffer hinnehmen. Ein Schuss wurde hierbei unglücklich abgefälscht und senkte sich als Bogenlampe ins hintere Toreck. Doch man ließ sich durch diesen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und im zweiten Spielabschnitt drängte man vom Anpfiff weg auf den Ausgleichstreffer und die Heimelf konnte keine klare Torgelegenheit mehr verzeichnen. In der 64. Minute fiel dann das längst fällige   Tor zum 2:2, als Innenverteidiger Noah Herbst nach einem Eckball wieder einmal seine Torgefährlichkeit demonstrierte und seinen 8. Saisontreffer erzielte. Als die Gastgeber immer unsicherer wurden, stellten die Gäste das Spielsystem um und agierten in der Schlussviertelstunde  mit zwei Sturmspitzen und einem offensiv ausgerichteten  Mittelfeld. Dieses Risiko wurde dann auch belohnt, als man in der 89. Minute wiederholt einen guten Angriff vortrug und Leon Stephan von der Grundlinie herrlich bedient wurde und den Ball zum vielumjubelnden Siegtreffer nur noch über die Linier drücken musste.  

SG Rheinau feiert einen verdienten 6:0 Auswärtssieg in Windschläg

SG Windschläg 2 - SG Rheinau  0:6(0:4) (jh)  Mit einem deutlichen und auch in dieser Höhe hochverdienten 6:0 Auswärtssieg konnte sich die A-Jugend der SG Rheinau-Lichtenau im Kampf um die Vizemeisterschaft weiterhin ihre Chancen bewahren. Die Mannschaft begann trotz einiger Ausfälle, so musste Innenverteidiger Kai Faulhaber zum Spielbeginn  wieder einmal als Torwart einspringen sehr engagiert und druckvoll und konnte bereits nach 7 Spielminuten durch Leon Stephan in Führung gehen. Als dann Niklas Deck in der 23. Minute auf 0:2 erhöhte war bereits eine Vorentscheidung gefallen und es gab auf Grund der engagierten Leistung des gesamten Teams kaum noch Zweifel am Spielausgang.  Da das Spiel der B-Junioren kurzfristig abgesagt wurde konnte Daniel Siewert ab der 30. Minute das SG-Tor hüten und Kai Faulhaber stand als zweiter Reservespieler zur Verfügung. In der 40. Minute erzielte Jan Zimmer dann das 0:3 und eine Minute vor der Halbzeit konnte Innenverteidiger Noah Herbst nach einem Eckball  sein Torkonto auf 7 Treffer erhöhen. Nach dem Seitenwechsel traf dann Max Hofmann mit einem Distanzschuss ins obere Tordreieck zum 0:5. In der Folgezeit konnte man sich dann weitere glasklare Torchancen herausspielen, dieser wurden aber im Bewusstsein des sicheren Vorsprunges leichtfertig vergeben oder man scheiterte am Aluminium. Somit vergab man einen durchaus noch höheren Sieg und es traf lediglich noch Niklas Deck mit seinem zweiten Tor zum 0:6 Endstand.  

SG Auenheim gewinnt auch das zweite Derby gegen Rheinau

SG Auenheim - SG Rheinau   2:1 (1:1) Auch im zweiten Aufeinandertreffen in dieser Saison, konnte die SG Auenheim einen glücklichen Derbysieg gegen die SG Rheinau-Lichtenau feiern. Wie schon im Vorspiel war die SGRL überlegen, versäumte es aber den entscheidenden Treffer zu markieren und musste wie schon in einigen Begegnungen zuvor in der Schlussminute ein  unglückliches Gegentor hinnehmen, wodurch man die Meisterschaft nach diesem weiteren Rückschlag fast nicht mehr erreichen kann. Die Gäste begannen die Partie sehr druckvoll und erarbeiteten sich ein optisches Übergewicht was auch schon früh mit dem Führungstreffer durch Maxim Held  belohnt wurde. Es entwickelte sich dann eine spannendes Derby, wobei die fußballerischen Leckerbissen auf dem sehr schlechten Rasenspielfeld in Auenheim mehr als Mangelware blieben. Kurios fiel dann auch der Ausgleichstreffer, als der Ball im Gästestrafraum unglücklich versprang dann beim Klärungsversuch ein weiterer Abwehrspieler der SG Rheinau am Rücken getroffen wurde und der abprallende Ball sowohl von SG-Torhüter Wieland als auch von einem SGA-Stürmer angelaufen wurde und der Schiedsrichter nach dem Kontakt beider Spieler auf den Punkt zeigte. Diese Entscheidung war sicherlich vertretbar aber wie in den letzen Wochen halt zum wiederholten Male gegen das Team  SG Rheinau-Lichtenau wodurch man erneut einen Gegentreffer hinnehmen musste. Somit ging man mit einem 1:1 in die Halbzeitpause und die Verantwortlichen wie die Spieler mussten diesen unglücklichen Rückschlag wie in den vergangenen Wochen schon öfters erst einmal verdauen, taten dies in der zweiten Halbzeit sehr gut um am Ende dann doch noch viel brutaler bestraft zu werden. Im zweiten Spielabschnitt erspielte man sich ein spielerisches Übergewicht, nur die letzte Konsequenz im Torabschluss ließ man vermissen und als alle schon mit einem Unentschieden rechneten fiel dann  doch noch der sehr glückliche Siegtreffer für die Heimelf. Beim Spielaufbau in der letzten Minute kam ein Auenheimer Akteur durch einen Fehlpass  in Ballbesitz und traf aus gut 40 Metern zum 2:1 Endstand.                                         

SG Rheinau-Lichtenau kann noch gewinnen

SG Rheinau  – SG Niederschopfheim 2 5:1 (3:0) Mit einem hochverdienten aber glanzlosen 5:1 Sieg gegen die SG Niederschopfheim 2 haben die A-Junioren der SG Rheinau-Lichtenau ihre Negativserie mit vier sieglosen Spiele in Folge beendet. Bereits nach zwei Spielminuten gelang Kapitän Gian-Luca Prisco die Führung für die Heimelf und es deutete sich schon früh an, dass man vor den harmlosen Gästen nichts zu befürchten hatte. In der ersten Halbzeit konnte man dann auch die Führung durch Leon Stephan und Kevin Meckelburg auf 3:0 ausbauen. Bei einer konzentrierteren Chancen-verwertung wäre aber sicherlich noch ein noch deutlicheres Ergebnis im Bereich des Möglichen gewesen. Nach dem Seitenwechsel ging die spielerische Linie dann vollends verloren und  weil jeder Spieler selbst ein Tor erzielen wollte wurden auch die Positionen mit zunehmender Spieldauer nicht mehr konsequent besetzt. Folgerichtig lief man dann auch in einen Konter und musste unverständlicher-weise einen Gegentreffer hinnehmen. Der eingewechselte B-Juniorenspieler Ruben Thaller und Innenverteidiger Kai Faulhaber trafen zwar noch zum 5:1 Endstand, aber mit der Art und Weise wie das Spiel letztendlich lief konnte das Trainergespann Hofmann/ Frietsch nicht zufrieden sein. Um im Derby gegen die SG Auenheim in der  nächsten Auswärtspartie zu bestehen muss eine deutliche Leistungssteigerung stattfinden.                      

A-Junioren der SG Rheinau weiterhin vom Pech verfolgt

SG Önsbach 2 - SG Rheinau   3:2(0:0)(jh) Im Nachholspiel bei der Bezirksligareserve der SG Önsbach mussten die A-Junioren der SG Rheinau-Lichtenau mit einer sehr unglücklichen Niederlage einen weiteren Rückschlag im Titelkampf hinnehmen. Nach den beiden Unentschieden und der Niederlage gegen direkte Mitkonkurrenten wollte man trotz der personellen Notsituation auf dem Kunstrasenplatz in Fautenbach gegen  Viertplatzierten mit einem Sieg wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Ohne Torwart, neben dem verletzten Stammkeeper Niklas Wieland standen auch Ersatztormann Truttenbach und die beiden B-Jugendtormänner nicht zur Verfügung, begann man die Partie sehr engagiert und man erspielte sich ein spielerisches Übergewicht. Doch im Abschluss war man etwas zu unkonzentriert um eine Führung heraus zuspielen. Da man in Defensive trotz der zahlreichen Umstellungen, Innenverteidiger Kai Faulhaber musste als Notlösung ins Tor , wo er seinen Sache sehr gut machte und Abwehrchef Noah Herbst kam erst im Laufe der ersten Halbzeit aus Freiburg zur  Partie, relativ sicher stand gab es im ersten Spielabschnitt keine Tore zu verzeichnen. Nach dem Seitenwechsel musste man dann nach einer Unkonzentriertheit in der 46. Minute gleich einen Rückstand hinnehmen.  Dieser Treffer zeigte für das dezimierte Gästeteam kurzzeitig seine Wirkung und als die Heimelf nach gut einer Stunde Spielzeit den zweiten Treffer nachlegte schien das Spiel entschieden. Doch die SGRL zeigte nun eine wahnsinnige Moral und man stemmte sich mit alle Macht gegen eine weitere Niederlage. Zehn Minuten  vor Spielende gelang dem ansonsten sehr glücklosen Maxim Held der Anschlusstreffer. Durch dieses Gegentor wurden die Gastgeber sehr und in der 85. Minute gelang Niklas Deck dann auch das verdiente Ausgleichstor. Kurze vor Spielende überschlugen sich dann die Ereignisse und der Fußballgott wendete sich mal wieder gegen die SG Rheinau-Lichtenau. Zuerst hatte man Pech als man eine Flanke aus kürzester Distanz nicht zum Siegtreffer verwerten konnte, dann wurde Jan Zimmer am Strafraum gefoult, der fällige Pfiff blieb aber aus. Durch diese Ungerechtigkeit  beeinflusst leistete sich der gleiche Spieler dann in der nächsten Szene ein Foul und wurde auch noch vom Platz gestellt. Doch es kam noch schlimmer für die Gäste, denn in der 3. Minute der Nachspielzeit gelang der SG Önsbach der glückliche Siegtreffer.

SG Rheinau-A-Junioren verlieren wichtigen Boden im Titelkampf

SG Ried - SG Rheinau  4:2 (2:1) (jh) Mit einer unglücklichen aber letztendlich verdienten Niederlage gegen die SG Ried, die durch diesen Sieg wieder den Anschluss an das Führungstrio herstellen konnte, musste die A-Jugend der SG Rheinau-Lichtenau einen weiteren Rückschlag im Kampf um die Meisterschaft hinnehmen. Nach dem enttäuschenden Unentschieden im Nachholspiel gegen Bohlsbach hatte Coach Jörg Hofmann in dieser Partie eigentlich eine entsprechende Reaktion seiner Mannschaft erwartet, er gab der „Mittwochs-Elf“ die Chance zur Wiedergutmachung, doch bereits nach 20 Minuten lag man mit 2 Toren im Rückstand. Die Gastgeber begannen sehr aggressiv und lauffreudig und waren sich ihrer letzten  Chance bewusst und konnten so gegen den nervös agierenden Tabellenführer ein klares Übergewicht erspielen. Auf dem engen Platz in Altenheim kamen die Hanauerländer spielerisch überhaupt nicht in die Partie, nach dem klaren Rückstand hielt man aber zumindest kämpferisch dagegen. Durch einen direkten Freistoß von Leon Stephan kam man vor dem Seitenwechsel dann noch zum Anschlusstreffer. In der Pause wurde bei den Gästen einige Umstellungen vorgenommen und man präsentierte sich nun wie man es eigentlich von Anpfiff weg erhofft hatte. Folgerichtig gelang dann auch der Ausgleichstreffer, den Innenverteidiger Noah Herbst mit seinem 6. Saisontor erzielte.  Auch danach war man die agilere Mannschaft und in der 70. Minute hätte man eigentlich nach einem klaren Foul an Kevin Meckelburg im Rieder Strafraum einen Foulelfmeter bekommen müssen. Der Pfiff blieb jedoch aus und im Gegenzug entschied der Unparteiische nach einem Einfädeln eines Rieder Stürmers zum zweiten Mal auf Strafstoß für die Gastgeber, was moralisch natürlich wie ein Schlag ins Gesicht der Gästeelf war. Der vierte Gegentreffer war dann nur noch Ergebniskosmetik.

Enttäuschendes Unentschieden im Nachholspiel für die SG Rheinau

SG Rheinau  – SG Bohlsbach 0:0 (0:0) Mit einem enttäuschenden torlosen Unentschieden endete die Nachholpartie zwischen dem neuen Tabellenführer SG Rheinau-Lichtenau und der SG Bohlsbach. Die Partie war über die komplette Spielzeit sehr zerfahren und die Heimelf versäumte es mit einem Sieg einen Dreipunktevorsprung gegen die direkten Aufstiegskandidaten herauszuspielen. Dies wäre mit Sicherheit auch möglich gewesen, doch trotz einem Übergewicht an Spielanteilen und einigen guten Möglichkeiten in der ersten Halbzeit ließ man den letzten Biss im Torabschluss vermissen und konnte gegen eine nicht immer sichere Gästeabwehr keinen Treffer erzielen. Gerade im Offensivspiel war man viel zu statisch und nicht gewillt mit dem nötigen Einsatz und der Laufbereitschaft für die Entscheidung zu sorgen und somit musste man sich nach Abpfiff mit dem ernüchternden Punktverlust zufrieden geben. Es bleibt aber nicht viel Zeit um den verlorenen Punkten nachzuweinen, denn bereits am morgigen Freitag steht das nächste Spiel gegen ein weiteres Team aus dem direkten Verfolgerfeld an. Die Reise geht zur SG Ried, gegen die man das Vorspiel mit 3:0 gewinnen konnte  und in jener Begegnung eines der besten Spiele zeigte. Genau so eine Leistung wird man aber wieder abrufen müssen um in Altenheim ein Erfolgserlebnis zu feiern und weiterhin in der Spitzengruppe  mitspielen zu können.

Vorbericht: SG Rheinau trifft im Nachholspiel auf die SG Bohlsbach

SG Rheinau  – SG Bohlsbach (Mittwoch 19:00 Uhr, Krl A). Nach dem glanzlosen Sieg am 17. Spieltag gegen die SG Niederschopfheim 2 und dem spielfreien Wochenende an Ostern trifft die A-Jugend der SG Rheinau-Lichtenau am morgigen Mittwoch auf die SG Bohlsbach. Diese Partie ist eine Nachholpartie vom 10. Spieltag, welches zum damaligen Zeitpunkt die Partie Erster gegen Zweiter gewesen wäre. Die Gäste haben in den letzten Partien aber etwas den Anschluss an das führende Trio mit den Hausherren, dem FV Schutterwald und der SG Windschläg verloren und haben zu diesen Mannschaften schon einen Rückstand von 13 Punkten. Wollen die Offenburger Vorstädter nochmals in den Titelkampf eingreifen dürfen sie sich ab sofort keinen Ausrutscher mehr erlauben und werden deshalb auch hochmotiviert im Dumpfental antreten. Die Gastgeber haben aber ihrerseits natürlich auch nichts zu verschenken und wollen die gute Ausgangsposition mit 35 Punkten und jeweils einem bzw. zwei Spielen weniger als die direkten Konkurrenten verteidigen. Mit einem Sieg in dieser Nachholpartie könnte man wieder die alleinige Tabellenführung  übernehmen und sich somit wieder einen kleinen psychologischen Vorteil verschaffen. Hierzu muss  das Team aber wieder an ihre Leistungsgrenze wie in der Vorrunde gehen und als geschlossene Einheit auftreten um die bisherige Erfolgsbilanz weiter fortzusetzen. (jh)

Spitzenspiel der A-Junioren-Kreisliga endet mit einem 1:1 Unentschieden

SG Rheinau  – SG Windschläg 1:1(1:0) (jh) Das Spitzenspiel zwischen den beiden Erstplatzierten Teams in der Kreisliga A endete nach einem hartumkämpften Spiel mit einem Unentschieden, das Ergebnis fühlte sich für die Gastgeber aber nach dem späten Ausgleich in der 94. Minute durch einen unberechtigten Strafstoß als schmerzliche Niederlage an. Die Partie war von der ersten Minute an sehr ausgeglichen und zerfahren  und wurde hauptsächlich von Zweikämpfen und Ballverlusten im Mittelfeld geprägt. Dennoch zeigten die Gastgeber in der ersten Halbzeit phasenweise ein paar ansehnliche Kombinationen im Spielaufbau und gingen nicht unverdient mit einer 1:0 Führung in die Pause. Wieder einmal war es Innenverteidiger Noah Herbst, der nach einem Eckball zur Stelle war und bereits seinen 5. Saisontreffer erzielte. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste den Druck und waren um den Ausgleichstreffer bemüht, doch die Defensive der SG Rheinau stand sehr sicher und ließ kaum eine klare Tormöglichkeit zu. In dieser Phase versäumte es die Heimelf aber bei den sich bietenden Kontergelegenheiten den zweiten Treffer nachzulegen und so blieb die Partie bis in die Schlussminuten spannend. Es lief dann bereits die 4 Minute der Nachspielzeit, als der nicht immer souveräne Schiedsrichter nach einem Zweikampf deutlich vor der Strafraumgrenze auf Foulspiel entschied und zum Entsetzen aller dieses fragwürdige Vergehen auch noch in den Strafraum verlegte und auf Elfmeter entschied. Somit kamen die Gäste doch noch zu einem glücklichen  Punktgewinn und konnten den Platz vor den Hausherren verteidigen. Durch den gleichzeitigen Sieg von Schutterwald liegen nun alle drei Teams punktgleich mit 32 Zählern an der Tabellenspitze, wobei die SG Rheinau ein bzw. zwei Spiele weniger ausgetragen hat als ihre Konkurrenten.

SG Rheinau startet etwas holprig in die Rückrunde

SG Rheinau - SG Appenweier 2 6:2 (1:1) (jh)Trotz des klaren 6:1 Sieges gegen die Bezirksligareserve aus Appenweier war der Start in die Rückrunde alles andere als überzeugend und Coach Jörg Hofmann war mit der Leistung seines Teams daher auch nicht zufrieden. Man begann die Partie mit einer Systemumstellung und ging auch sehr früh durch Selim Beik in Führung, doch nur kurze Zeit später musste man durch eine Unkonzentriertheit den überraschenden Ausgleich hinnehmen. Dadurch verlor man völlig den Faden und das Team zeigte auch in Punkto Einsatzwillen und Laufbereitschaft keine hohe Intensität, man kam aber durch einige Abwehrfehler der Gäste dennoch zu mehreren klaren Torchancen, die aber alle leichtfertig vergeben wurden. So dauerte es bis zur 45. Minute bis die Heimelf durch Jan Zimmer  erneut in Führung ging. Nach einer deutlichen Halbzeitansprache kam die Mannschaft im zweiten Spielabschnitt zielstrebiger aus der Kabine und Jan Zimmer konnte in der 52. Minute mit seinem zweiten Treffer für die Vorentscheidung sorgen. Endlich zeigte man etwas mehr Zug im Offensivspiel und Niklas Deck konnte mit zwei  Toren die Führung auf 5:1 ausbauen. Doch auch in dieser Phase war man im Torabschluss sehr fahrlässig was einen noch deutlicheren Sieg verhinderte. In der Schlußminute sorgte dann ein Gästeabwehrspieler mit einem Eigentor für den Endstand. Durch den Sieg und das Unentschieden im Verfolgerduell zwischen Schutterwald und Windschläg konnte man wieder die Tabellenführung übernehmen, will man diesen Platz aber auch weiterhin verteidigen muss eine klare Leistungs-steigerung in den nächsten Partien gezeigt werden.

Vorbericht: SG Rheinau startet gegen SG Appenweier in die Rückrunde

SG Rheinau  – SG Appenweier 2  (Samstag 15:00 Uhr, Krl A). Nach einer fünfwöchigen Vorbereitung, die alles andere als optimal verlief, startet die SG Rheinau-Lichtenau in die Rückrunde. In den ersten Vorbereitungswochen waren durch den Dauerregen die Platzverhältnisse sehr beeinträchtigt, dann kam die Fasnacht dazu, die nicht enden wollende Grippewelle legte anschließend das halbe Team lahm und der Rest konnte aufgrund des Dauerfrostes auch kein konstruktives Training auf dem Rasen absolvieren. Somit konnte man in der Vorbereitung nur zwei Testspiele absolvieren und auch hier nie in der Wunschformation auflaufen. Der geplante Start ins Spieljahr 2018 fiel dann letzte Woche auch wieder dem Wetter zum Opfer und somit startet das Team nun gegen die Bezirksligareserve der SG Appenweier in den Kampf um die Punkte. Durch die vielen Spielausfälle musste man vor der Pause die Tabellenführung an den FV Schutterwald abtreten, der momentan mit einem Spiel mehr, punktgleich aber durch die bessere Tordifferenz das Klassement anführt. Um weiterhin im Kampf um den Spitzenplatz mitzuhalten strebt man gegen Appenweier zum Auftakt natürlich einen „Dreier“ an und möchte wie in der Vorrunde gegen das Team von Bernd Sauer einen Sieg feiern. Wichtig wird hierbei vor allen Dingen sein, dass man nach der Pause schnell wieder in den Wettkampfmodus kommt um  somit an die Leistungen der Vorrunde anzuknüpfen.

Spitzenspiel endet mit wichtigem Sieg für die SG Rheinau-Lichtenau

FV Schutterwald - SG Rheinau-Lichtenau 0:1 (0:1) Durch einen knappen 0:1 Sieg im Spitzenspiel beim FV Schutterwald konnten die A-Junioren der SG Rheinau-Lichtenau ihre Tabellenführung behaupten und sich ein kleines Punktepolster erarbeiten. Die Gastgeber begannen auf dem Kunstrasen im Waldstadion sehr offensiv und waren von Anfang an gewillt mit einem Sieg selbst die Spitzenposition zu übernehmen. In den ersten 20 Minuten kamen die Hanauerländer dadurch kaum zu Entlastungsangriffen und zunächst noch deutlich Probleme mit dem nassen und sehr schnellen Untergrund. Die Hausherren hatten hier einen klaren Vorteil und zeigten ein schnelles pass sicheres Kombinationsspiel. Der Tabellenführer kämpfte sich aber mit zunehmender Spieldauer in die Partie und als nach einem Eckball, SG-Innenverteidiger Noah Herbst mit seinem vierten Saisontreffer zum 0:1 einköpfte bekamen die Gäste langsam Überwasser. Dieser Rückstand brachte den FV Schutterwald etwas aus dem Konzept und bis zur Pause änderte sich nichts mehr am Ergebnis und Spielverlauf. Die zweite Halbzeit war den hart umkämpft und die Hausherren drängten mächtig auf den Ausgleichstreffer. Vor allen Dingen die torgefährlichen Nicolas Seitz und Carlos Jäger sowie der unermüdliche Antreiber im Mittelfeld, Jeremias Trittmacher, stellten die Defensive der SG Rheinau-Lichtenau vor eine schwere Prüfung. Doch die komplette Mannschaft der SG bot eine mannschaftlich und kämpferisch hervorragende Leistung und da man mit Niklas Wieland einen herausragenden Keeper, der die Schutterwälder Stürmer mit mehreren Paraden fast zur Verzweiflung brachte, konnte man am Ende einen knappen Sieg bejubeln. Mit diesem Sieg konnte man die Konkurrenten etwas auf Distanz halten, man muss diese Leistung aber bereits morgen bestätigen, wo man in Scherzheim auf den Tabellenzweiten SG Bohlsbach trifft.

SG Rheinau-Lichtenau verlieren das Lokalderby gegen Auenheim

SG Rheinau – SG Auenheim 2:3 (2:1) Trotz der Niederlage im Derby gegen die SG Auenheim konnte die A-Jugend der SG Rheinau-Lichtenau die Tabellenführung verteidigen, da die Konkurrenten die erste Saisonniederlage nicht nutzen konnten und am 7. Spieltag ebenfalls Punkte haben liegen lassen. Die Niederlage des Spitzenreiters war durchaus verdient, da man in den ersten 30 Minuten überhaupt nicht in der Partie war und im zweiten Spielabschnitt ließ man sich von der Hektik wie es ein Derby nun einmal mitbringt aus dem Konzept bringen und da man in der Schlussviertelstunde auch klarste Möglichkeiten ausließ war die 2:3 Niederlage die logische Folge. Die Heimelf musste bereits früh einen Rückstand hinnehmen und war dadurch unerklärlicher Weise verunsichert und man nahm zu diesem Zeitpunkt auch die Zweikämpfe nicht richtig an wodurch die Gästeführung auch verdient war. Erst nach dem Ausgleichstreffer durch den stärksten SGRL-Akteur, Niklas Deck, bekamen die Spielaktionen mehr Struktur und man konnte noch vor der Pause den Führungstreffer erzielen. Die sehr zahlreichen Zuschauer erwarteten dann nach dem Seitenwechsel eigentlich einen dominanteren Tabellenführer, der aber nach dem schnellen Ausgleichstreffer völlig die Kontrolle verlor. Begünstigt durch ein zu zaghaftes Abwehrverhalten konnte der Auenheimer Sturmführer, Simon Berl, die komplette SG-Defensive narren und mit seinem zweiten Treffer zum 2:2 einlochen. Kurze Zeit später ahndete der Unparteiische eine Aktion kurz vor der Strafraumgrenze mit Strafstoss und Perl traf zur vielumjubelnden Führung der Gäste. Durch diese Entscheidung haderten die Gastgeber nur noch mit dem Schiedsrichter und den Gegenspieleren und schwächten sich dadurch unnötig selbst und konnten diesem Spiel keine Wende mehr geben. Somit stand am Schluss die erste Saisonniederlage, aus der man nun die Lehren ziehen muss um den knappen Punktevorsprung in den nächsten Partien nicht zu verspielen.

SG Rheinau-Lichtenau kann Tabellenführung festigen

SG Niederschopfheim 2 - SG Rheinau-Lichtenau 2:6 (1:3) . Nach dem Sieg im Spitzenspiel war die SG Rheinau-Lichtenau am Wochenende bei der Landesligareserve der SG Niederschopfheim antreten. Natürlich erhofften sich die Gäste beim Tabellenschlusslicht einen Sieg, doch in der Anfangsphase war die SGRL überhaupt nicht im Spiel und hatte zusätzlich noch enorme Probleme mit dem Kunstrasen. Durch viele Fehlpässe, geringe Laufbereitschaft und einem schlechten Zweikampf-verhalten musste man daher auch einen frühen Rückstand hinnehmen. Nach gut einer halben Stunde konnte man dann die anfängliche Lähmung abstellen und mit dem ersten gelungen Spielzug, als man sich mit zwei-drei Doppelpässen durch das Mittelfeld kombinierte, gelang Jan Zimmer der Ausgleich zum 1:1. Noch vor dem Seitenwechsel stellte der eingewechselte Maxim Held mit einem Doppelpack die Weichen dann auf Sieg. In der zweiten Spielhälfte waren die Gäste dann klar spielbestimmend und konnten doch noch einen souveränen Erfolg herausspielen. Zunächst konnte Abwehrchef Noah Herbst nach einem Eckball per Kopf seinen dritten Saisontreffer erzielen, danach traf Kai Faulhaber mit einem Freistoß aus gut 40 Metern als der Ball an Freund und Feind zweimal vorbeisprang und den Weg ins lange Eck fand. Den 6. Treffer erzielte wiederum Maxim Held ehe man sich in der vorletzten Minute nochmals unkonzentriert zeigte und nach einem eigenen Freistoß am gegnerischen Strafraum den Ball verlor und dem Gastgeber durch unentschlossenes unterbinden des Konters das zweite Tor schenkte. Durch diesen Sieg und die gleichzeitige Niederlage der SG Bohlsbach konnte man die Tabellenführung festigen und man hat nun 3 Punkte Vorsprung auf die SG Windschläg.

SG Rheinau-Lichtenau gewinnt Top-Spiel verdient mit 3:0 Toren

SG Rheinau - SG Ried 3:0 (1:0) Die A-Junioren der SG Rheinau-Lichtenau konnten im Spitzenspiel der Kreisliga A gegen die SG Ried einen verdienten 3:0 Sieg verzeichnen und somit die Tabellenführung verteidigen. Die Heimelf begann vor einer sehr beachtlichen Zuschauerkulisse sehr konzentriert und lauffreudig, in der Defensive mit einem sicheren Spielaufbau sowie einem sehr guten Zweikampfverhalten. Dadurch konnte man den direkten Tabellennachbar von der ersten Minute an unter Druck setzen, was auch nach gut einer Viertelstunde mit dem Führungstreffer durch Maxim Held belohnt wurde. Im weiteren Verlauf der ersten Spielhälfte kontrollierte man das Spielgeschehen weitestgehend souverän und die Viererkette der Heimelf ließ die agilen Gästestürmer kaum zur Entfaltung kommen. Nach dem Seitenwechsel des Souveränen Schiedsrichters Florian Bohnert war die Partie dann relativ ausgeglichen, die Gäste versuchten nun mit mehr Pressing zum Ausgleich zu kommen aber die Gastgeber spielten weiter sehr ballsicher und hatten durch die sich bietenden Räume auch im Offensivspiel einige gute Kombinationen. Nach 75. Minuten fiel dann die Vorentscheidung, als Maxim Held nach einem Lattenschuss genau richtig stand und den zurückprallenden Ball zum vielumjubelnden 2:0 über die Linie drückte. Danach war die Moral der Gäste gebrochen und sie hatten nur noch eine gute Gelegenheit mit einem Distanzschuss, den aber SG-Keeper Niklas Wieland mit einer klasse Parade zunichte machte und somit „die Null" zum zweiten Mal in Folge festhielt. In der letzten Spielminute erhöhte dann der eingewechselte Max Hofmann sogar noch auf 3:0. Durch diesen Sieg ist die SG Rheinau-Lichtenau weiter ungeschlagen und rangiert einen Punkt vor der SG Bohlsbach.

Hochverdienter Arbeitssieg bei der SG Oberwolfach

SG Oberwolfach - SG Rheinau 0:3 (0:2) Die A-Junioren der SG Rheinau-Lichtenau konnte mit einem hochverdienten Arbeitssieg bei der Landesligareserve der SG Oberwolfach die Tabellenführung der Kreisliga A erobern. Die Gästeelf begann auf dem schnellen Kunstrasen die Partie sehr druckvoll und konnte sich im ersten Spielabschnitt mehrere klare Torchancen erarbeiten. Doch wie schon in dern vergangenen Spielen war man im Abschluss zu unkonzentriert oder man traf einfach öfters die falsche Entscheidung im Strafraum oder beim letzten Pass. Dennoch gelang den Gästen nach 29. Minuten durch Jan Zimmer der hochverdiente Führungstreffer. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war das Team der SG Rheinau weiterhin spielbestimmend und konnte durch Maxim Held kurz vor dem Pausenpfiff die Führung auf 2:0 ausbauen. Auch nach der Pause hatte man sofort die Chance um für die Entscheidung zu sorgen doch das Auslassen klarster Torchancen hatte weiterhin Fortbestand. Somit blieb die Partie weiterhin spannend, da man nun auch im Abwehrverhalten kurzzeitig die Konzentration vermissen ließ. So mussten eine Standartsituation und ein Innenverteidiger für die Entscheidung sorgen. Nachdem Noah Herbst in der 75. Minute bei einem Eckball freistehend mit einem Kopfball scheiterte, machte er dieses Missgeschick nur zwei Minuten später wett, als er nach einem weiteren Eckstoss wieder mit dem Kopf zur Stelle war und das 0:3 erzielte. Der gleiche Spieler traf kurz darauf, wiederum nach einer Ecke das Tordreieck was in dieser Partie der vierte Aluminiumtest für das Oberwolfacher Equipment war, welches einen noch klareren Erfolg des neuen Tabellenführers verhinderte.

SG Rheinau-Lichtenau verschenkt unnötig zwei Punkte

SG Rheinau - SpVgg Kehl-Sundheim 2:2 (1:0) Im dritten Saisonspiel verschenkte die A-Jugend der SG Rheinau-Lichtenau im Kampf um die Tabellenspitze unnötig zwei Punkte und musste nach den beiden Auftaktsiegen einen unerwarteten Rückschlag hinnehmen. Die Heimelf begann die Partie wie erwartet sehr druckvoll und erspielte sich in der Anfangsphase einige gute Möglichkeiten, was auch mit dem frühen Führungstreffer durch Leon Stephan nach 12 Minuten belohnt wurde. Aber völlig unnötig wurden dann in der Folgezeit die klarsten Möglichkeiten leichtfertig vergeben und man verpasste hier eine deutliche Führung herauszuspielen. Je länger die Partie dauerte, desto mehr passte man sich der Hektik, die durch die Gästespielweise im Spiel aufkam an und es gab kaum noch Kombinationen über mehr als zwei Stationen. Auch nach dem Seitenwechsel und der deftigen Pausenpredigt wurde das Spiel der SGRL nicht besser, vielmehr musste man nach einer Unachtsamkeit in der 52. Minute sogar den Ausgleichstreffer hinnehmen. Davon wachgerüttelt besann man sich wieder auf die eigenen Stärken und konnte in der 65. Minute erneut in Führung gehen. Danach hatte man dann wie schon im ersten Spielabschnitt einige gute Gelegenheiten um für die Entscheidung zu sorgen, doch man war an diesem Tag einfach nicht konsequent genug im Strafraum und man wählte immer die falsche Entscheidung. Diese Schlampigkeit wurde dann kurz vor Schluss auch bestraft, als man nach einem Eckball die Situation nicht clever klären konnte und es einen berechtigten Foulelfmeter gegen die Gastgeber gab. Diese Chance ließ sich die SpVgg Kehl-Sundheim natürlich nicht entgehen und konnte somit einen glücklichen Punkt mit auf die Heimreise nehmen.

SG Rheinau gewinnt auch ihr zweites Saisonspiel

SG Appenweier 2 - SG Rheinau 2: 5 (1:1) Nach dem Auftaktsieg gegen Önsbach konnte die A-Jugend der SG Rheinau-Lichtenau auch ihr zweites Spiel gewinnen. Mit einem hochverdienten 5:2 konnte man in Appenweier gegen die Bezirksligareserve den Platz als Sieger verlassen. Die Gäste begannen sehr druckvoll und man sah von Beginn an, dass das Team von Coach Berja-Hofmann mit einem offensiven Pressing auf Sieg spielte. Nach gut einer Viertelstunde musste man dann aber völlig unnötig den 1:0 Rückstand hinnehmen. Nach einer Freistoß im Mittelkreis war die SG-Defensive nicht im Bilde und Linus Schnurr traf völlig ungedeckt zur Führung der Gastgeber. Doch auch dadurch ließ sich das Gästeteam nicht beeindrucken und spielte völlig cool weiter und erarbeitete sich einige gute Chancen, die aber zunächst wie in der Vorbereitung leichtfertig vergeben wurden. Nach einer halben Stunde erzielte dann Niklas Deck den längst verdienten Ausgleich und bei konsequenter Chancenverwertung hätte man eigentlich schon zur Pause führen müssen. Nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste dann weiter das Spielgeschehen bestimmen und gingen nach 62. Minuten durch Leon Stephan in Führung. Nur kurze Zeit später konnte der SG-Golagetter dann mit seinem zweiten Treffer für die Vorentscheidung sorgen und als Captain Gian-Luca Prisco das 1:4 erzielte war die Entscheidung gefallen. Im Glauben an den sicheren Sieg war die SG-Abwehr dann nach einem Eckball drei Minuten vor Spielende nochmals im kollektiven Tiefschlaf und die Heimelf konnte auf 2:4 verkürzen. Doch schon im Gegenzug konnte Abwehrchef Noah Herbst, ebenfalls nach einem Eckball, mit einem herrlichen Kopfball den 2:5 Endstand erzielen. Mit nun 6 Punkten nach zwei Spielen hat sich die SG Rheinau-Lichtenau im vorderen Tabellendrittel platziert und möchte diesen Platz natürlich im nächsten Heimspiel gegen die SpVgg Kehl-Sundheim untermauern.

A-Junioren der SG Rheinau feiern einen gelungenen Saisonauftakt

SG Rheinau - SG Önsbach 2 3:1 (2:0) Mit einem letztendlich verdienten 3:1 Erfolg konnte die A-Jugend der SG Rheinau-Lichtenau einen gelungenen Start in die Kreisliga A Saison verbuchen. Nach dem das neuformierte Team von Coach Jörg Hofmann in der Vorbereitung und im Bezirkspokal bisher nur Niederlagen zu verkraften hatte, war der Jubel nach dem ersten Sieg nach langer Zeit natürlich sehr groß. Die Heimelf begann die Partie sehr engagiert und druckvoll und im Gegensatz zu den bisherigen Spielen konnte man endlich einmal die erste Torchance nutzen und in Führung gehen. Mittelstürmer Leon Stephan traf nach 12 Minuten zum vielumjubelnden 1:0. Auch in der Folgezeit zeigte das Team viel Einsatz und Laufbereitschaft und man belohnte sich für dieses Bemühen dann nach einer halben Stunde mit dem zweiten Treffer. Lino Bubenzer kam nach einem langen Ball von Niklas Deck am Fünfmetereck frei zum Kopfball und traf zum 2:0. Da man bis zum Seitenwechsel noch ein paar gute Möglichkeiten fahrlässig liegen hat lassen, verpasste man eine frühzeitige Vorentscheidung, was nach der Pause beinahe bestraft wurde. Durch einen verletzungsbedingten Wechsel in der Innen-verteidigung war die Defensive zu Beginn des zweiten Spielabschnittes mächtig unsortiert und die Gäste kamen zu einigen guten Tormöglichkeiten. Doch auch sie waren hier sehr unkonzentriert und vergaben sogar einen Foulelfmeter. Nach gut 15 Minuten hatten die Gastgeber dann die Begegnung wieder im Griff und Goalgetter Stephan traf in der 67. Minute zum entscheidenden 3:0. In der Schluss-viertelstunde ergaben sich dann noch mehrere gute Konterchancen die aber nicht zielstrebig zu Ende gespielt wurden. Durch einen leichtfertigen Ballverlust musste man dann kurz vor Spielende dann sogar den Gegentreffer zum 3:1 hinnehmen, doch trotz der dadurch aufkommenden Nervosität konnte man das Ergebnis bis zum Schlusspfiff verteidigen.